DAB+

In dieser Rubrik werden DABplus-Radios aller Preisklassen vorgestellt, teilweise auch getestet. Bei einer Anschaffung ergibt sich daher ein idealer Überblick.
Digital Audio Broadcasting plus enthält eine effiziente Audiokomprimierung mittels MPEG-4 HE AAC V2, dem sog. AAC+.

Wasserdichtes, mobiles DAB+ Radio mit Bluetooth

Digital-Radio für die Dusche. Quelle: Sangean

Wer eine Sounddusche zusammen mit einer Wasserdusche genießen möchte, liegt mit dem Sangean Aquatic 205 sicher richtig. Der tragbare DAB+-Receiver ist wasser- und staubdicht nach IP 67 und damit ideal, um morgens im Bad den Nachrichten oder den aktuellen Lieblings-Hits zu lauschen.

Sendestart der ersten privaten, nationalen DAB+-Plattform

Schon bald gibt es Nachwuchs beim Digitalradio. Foto: Kirill Sharkovski/Unsplash, CC0

Antenne Deutschland plant den Start der ersten und einzigen rein privaten, nationalen DAB+-Plattform, dem „2. DAB+-Bundesmux“, zur Internationalen Funkausstellung 2020 vom 4. bis 9. September in Berlin. Insgesamt sollen darüber bis zu 16 nationale Radioprogramme verbreitet werden. Einen Teil der Übertragungskapazitäten wird Antenne Deutschland für eigene Programme nutzen.

54 % der Neuwagen inzwischen mit DAB+

Bald ist DAB+ in Neuwagen die Regel. Foto: Free-Photos/Pixabay, CC0

Es wird immer schwieriger sich DAB+ zu entziehen. Laut Jahresreport 2020 der Deutschen Automobiltreuhand (DAT GmbH) ist die Ausstattungsrate bei den 2019 in Deutschland gekauften Neufahrzeugen deutscher Hersteller und Importeure auf knapp 54 % gewachsen.

Ultrakompaktes Outdoor-Radio

Pure StreamR Splash, Quelle: Pure

Mit dem „StreamR Splash“ hat Pure die vielfältige Welt der Digitalradio-Hörangebote in ein kompaktes, tragbares Design gebracht. Das Radio ist wasserdicht und damit abenteuertauglich.

Neben Bluetooth-Konnektivität bietet das Gerät über die „Pure Home“-App auch Zugang zum Sprachdienst Alexa: Musik per Sprachbefehl über Amazon Music oder TuneIn spielen, Alexa fragen und vieles mehr.

Neuer Tuner für die HiFi-Anlage

VR-Radio IRS-695.cd, Quelle: PEARL.GmbH/www.pearl.de

Ein neuer Tuner von VR-Radio erweitert die eigene HiFi-Anlage so, dass man von so gut wie jeder Audioquelle Musik hören kann. Radio-Empfang per Internet, DAB+ und UKW sind ebenso möglich wie Musikstreaming. Auch ein CD-Player ist mit an Bord.

Grenzenloses Musikvergnügen erleben – ob per Digital- oder Internetradio, Streaming per Netzwerk oder Bluetooth, von CD, USB-Stick oder MP3-Player, verspricht der Hersteller mit seinem neuen Modell für die HiFi-Anlage zu Hause.

Zweites nationales Programm-Ensemble für DAB+ noch in diesem Jahr

Endlich geht es weiter mit dem digitalem Radio in Deutschland. Foto: Jason Rosewell/Unsplash, CC0

Die Digital Audio Broadcasting Plattform GmbH (DABP) und die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) haben sich darauf verständigt, ihren Rechtsstreit um eine bundesweite DAB+-Lizenz beizulegen. Nach der unter Mitwirkung der Antenne Deutschland GmbH und weiterer Partner erzielten außergerichtlichen Einigung könnte die Aufschaltung eines zweiten nationalen Ensembles mit bis zu 16 bundesweit empfangbaren Privatradioprogrammen noch in diesem Jahr erfolgen.

Mehrzweck-Streamer von Sangean

Fusion 600 - Ein Radio für alle Fälle. Quelle: Sangean

Ein Gerät, das alles kann: Das Fusion 600 (WFT-3) von Sangean will eine zeitgemäße Radionutzung mit Musik-Streaming im Heimnetz vereinen. Es beherrscht die Wiedergabe von linearem Radio-Hören von UKW, DAB+ und Internetsendern ebenso wie das Streaming von Musikdateien über drahtlose und drahtgebundene Netzwerke.

Digitalradio-Wecker für das Schlafzimmer

Digitalradio DR 36 SBT, Quelle: Hama GmbH & Co KG

Morgens rechtzeitig aus den Federn zu kommen, gelingt nicht immer gleichermaßen gut. Mit dem neuen Digitalradio-Wecker DR 36 SBT von Hama soll dies dank einer großen Musikauswahl leichter fallen.

Neben Radio per DAB+, steht auch das herkömmliche UKW zur Verfügung. Ebenso kann via Bluetooth auf eigene Playlists vom Smartphone, Tablet oder Notebook zugegriffen werden. Dem perfekten Start in den Tag soll damit nichts im Weg stehen.

Bund und Länder beschließen Digitalradio-Pflicht

Neue Empfangseinheiten benötigen bald einen Digitalradio-Teil, auch wenn sie dem Retro-Trend folgen. Foto: Manfred Richter/Pixabay, CC0

Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen den Empfang und die Wiedergabe von digital-terrestrischem Radio, also DAB+, ermöglichen. Auch für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Digitalradio-Pflicht. Diese Änderung hat der Bundesrat mit der Billigung des sechsten Gesetzes zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes ermöglicht. Der Bundestag hatte den Gesetzesentwurf zuvor am 17. Oktober nach einer Empfehlung des Ausschusses für Wirtschaft und Energie angenommen.

Niedersachsen verschiebt Digitalradio weiter

Analoges Radio bleibt nach Ansicht der Landespolitik in Niedersachsen die Zukunft. Foto: Diego Passadori/Unsplash, CCo

Wer auf die deutsche DAB-Landkarte schaut, muss feststellen, dass DAB in Niedersachsen noch nie eine große Rolle gespielt hat. Damit das auch weiter so bleibt, hat der Niedersächsische Landtag einstimmig einen von der FDP-Fraktion eingebrachten Antrag für eine digitale Radiozukunft beschlossen. Und die heißt: erst einmal keine digitale Radiozukunft. Woanders brummt der DAB-Betrieb dagegen.