Digitalradio: Millionengrenze in Sicht?

Digitalradio: Millionengrenze in Sicht?

Ort/Quelle
Mülheim an der Ruhr/rH

Die Zahl der Digitalradio-Geräte in der Schweiz hat sich in den letzten fünf Jahren stark entwickelt: Befanden sich 2006 nur knapp 15.000 Geräte im Markt, waren es Ende 2011 bereits 880.000.

Allein im Jahr 2011 wurden in der Schweiz 230.000 Digitalradios verkauft – trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds, in dem sich der Unterhaltungselektronikmarkt aktuell befindet. Somit empfangen in der Schweiz bereits 2,1 Mio. Hörerinnen und Hörer ihre Programme über Digitalradio. Ein Viertel der Haushalte hört Radio digital. Damit zählt die Schweiz bei Digitalradio zu den führenden Ländern Europas. Derzeit bieten schweizweit rund 50 Hersteller über 200 unterschiedliche Modelle in allen Preislagen an: vom klassischen Küchenradio bis zum Hybridgerät.

Bis Mitte dieses Jahres soll die erste Million Geräte im Umlauf sein. Ursprünglich sollte der Sprung über die Millionengrenze schon Ende 2011 erreicht werden.

Im Nachbarland Österreich eiert der Österreichische Rundfunk (ORF) weiter herum und hat einen für dieses Frühjahr geplanten Testbetrieb im Raum Wien für DAB+ abgesagt. Man wolle auch weiterhin abwarten und verweist auf die mauen Zuwächse in Deutschland.

Dort träumt man aber von ganz anderen Zahlen. Im Jahr 2012 soll die Millionen-Grenze auch hier geknackt werden. Und bis Ende 2015 soll die unglaubliche Zahl von 15 Millionen Endgeräten installiert sein - hieß es zumindest in der August-Ausgabe 2011 des Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk.
Mittlerweile bietet die Endgeräte-Branche mehr als 140 verschiedene DAB+-fähige Endgeräte in allen Preisklassen ab etwa 50 Euro auf dem deutschen Markt an.