Pure ab sofort bei Expert

Pure ab sofort bei Expert

Ort/Quelle
Frankfurt/pm

Ab sofort werden die Radios von Pure deutschlandweit in die Expert Filialen geliefert. Die Abmachung könnte ein Startsignal sein, das Angebot von DAB-Radios im deutschen Fachhandel zu verstärken.

Ab sofort können die Geschäftsführer der 430 Expert Fachgeschäften in Deutschland die Produkte von Pure inklusive Zubehör ordern. “Insbesondere in Hinblick auf die aktuellen Neuigkeiten, dass die KEF die Mittel für die nationale Ausweitung auf DABplus frei gegeben hat, freuen wir uns sehr, dass die Pure Produkte ab sofort in Expert-Fachgeschäften erhältlich sind,“ erklärt Regional Director Ralf Reynolds von Pure.

Wichtig ist die Zusammenarbeit wohl auch deshalb, weil DAB-Radios einer fachkundigen Beratung bedürfen, die durch das gut geschulte Verkaufspersonal bei Expert sichergestellt werden soll.

Burkhard Klein, Einkäufer Consumer Electronics bei Expert freut sich, die vielfach ausgezeichneten Radios von Pure ins Sortiment aufnehmen zu können.

Mitglied seit

13 Jahre 6 Monate
Erstellt von hörwurm 30 Juni, 2010 - 14:40

Das glaub ich nie und nimmer. Wenn Expert Pure radios ins Sortiment nimmt, dann nur weil die Internetradios haben. Nach DAB-radio kräht hier kein Hahn.

Mitglied seit

12 Jahre 1 Monat
Erstellt von horchemolhär 30 Juni, 2010 - 16:01

Antwort auf von hörwurm

Dass schon genug DAB-Radios in Deutschland verkauft worden sind, wäre allein zwar kein Grund, dass sich dieser Standard hier vollends durchsetzt. Aber die anderen europäischen Staaten um uns herum sind mit Digitalrundfunk schon viel weiter. Und wenn die zuständigen deutschen Institutionen weiter nörgeln und bremsen, macht ihnen halt Brüssel Beine. Es reicht eine EU-Anordnung und schon müssen die Bremser hier ihren schweren Fuß lupfen und aufs Gaspedal stellen.

Lobend erwähnen möchte ich, dass es in Deutschland durchaus vorbildliche Länder gibt, die sich sehr stark für Digitalradio einsetzen, zum Beispiel Bayern. Dort werden jede Menge DAB-Sender zur Verfügung gestellt. Es ist für alle Geschmacksrichtungen was dabei. Musik kristallklar empfangen zu können, ist ein wirklicher Genuss. Dagegen hört sich UKW dumpf an.

Ob sich dagegen Internetradio durchsetzen kann, bin ich mir nicht so sicher. Wenn viele Nutzer im Netz unterwegs sind, sind die Leitungen überlastet und es kommen weniger Signale durch. Ob da noch halbwegs Internetradio-Empfang möglich ist? Dafür müssten erst mal Leitungen gelegt werden, die genug Daten befördern können.

Mitglied seit

12 Jahre 1 Monat
Erstellt von HenniVID 1 Juli, 2010 - 21:30

Antwort auf von horchemolhär

Ich warte ja immer noch darauf, dass erst Mal MediaMarkt und Saturn die Geräte ins Sortiment nimmt... Aber erstaunlich ist es, wieviele Internetradios bereits DAB drin haben. Somit steigt natürlich schon auch in Deutschland indirekt der Absatz von DAB-fähigen Radios!

Mitglied seit

12 Jahre 1 Monat
Erstellt von deutscher_loyd 2 Juli, 2010 - 15:36

Freue mich immer aus der Pure Hauspostille das neueste zu lesen.

Mitglied seit

13 Jahre 9 Monate
Erstellt von Mario Gongolsky 8 Juli, 2010 - 14:24

Antwort auf von deutscher_loyd

Der Kommentar erweckt den Eindruck, dass es eine unsaubere geschäftliche Zusammenarbeit zwischen Pure Deutschland und reinHÖREN gäbe. Das ist nicht zutreffend.

Wir haben bei reinHÖREN jahrelang die Zögerlichkeit des deutschen Einzelhandels beanstandet, DAB-Radios ins Lieferprogramm aufzunehmen. Bei WLAN-Radios mangelt es an der richtigen Platzierung (Copmputer statt HiFi/Radio) und bei all diesen Themen an einer guten Beratung.

Die Pure Pressemitteilung zu Expert zeigt hier eine Wende. In der Meldung steht auch, dass Expert-Mitarbeiter auf diese Produkte geschult wurden. Das machte die Meldung ausreichend relevant.

Darf ich darauf hinweisen, dass wir mit der Qualität des Pure Sensia nicht einverstanden waren? Dieser Testbericht war sicher nicht im Sinne der Marketingabteilung.

Auf der anderen Seite - und das sollte man nicht vergessen - ist das Radio auch in der Industrie zu einem eher randständigen Thema geworden. Viele ehemals große Namen der Branche kaufen nur Elektroschrott aus Fernost ein. Die wenigen Hersteller, die noch eigenständig Radiogeräte entwickeln (Sangean, Pure, Revo) sollte wir ruhig ein wenig mit Aufmerksamkeit belohnen.