Frankreichs Privatradios sind skeptisch

Frankreichs Privatradios sind skeptisch

Ort/Quelle
Paris/rh

Nach dem offiziellen Start von DMB in Frankreich, kritisieren Frankreichs Privatradios die Pläne der Radiodigitalsierung, wegen fehlender Finanzierungsperspektiven.

Es sind die großen, eigentlich finanzstarken Senderketten, die bei der Digitalisierung des Radios nun vernehmlich mit den Zähnen knirschen. Die Sendergruppen RTL, NRJ, Lagardère und Nextradio TV kritisieren die Radiodigitalsierung wegen mangelnder Finanzierungsperspektiven. Der Start des System inmitten einer großen Wirtschaftskrise stünde unter keinen guten Vorzeichen.

Kritisiert wird auch die Medienaufsicht CSA, weil sich keine der frisch eingerichteten Arbeitsgruppen zum Thema Digitalradio mit der Finanzierung des Vorhabens befasst. Die Senderketten haben sich im „Bureau de la Radio“ zusammen geschlossen. Die Konzepte, mit denen das Digitalradio zum Erfolg geführt werden solle, blieben unklar, kritisieren sie.

Beobachter glauben, dass mit dieser Position eine Einflussnahme verbunden sein kann, um den zügigen Rollout von DMB in Frankreich zu verlangsamen.