Satradio als Pennystock

Die Gerüchte um akute Liquiditätsprobleme beim Satellitenbetreiber 1Wordspace treibt Anlegern den Angstschweiss auf die Stirn. Um den großen nordamerikanischen Anbieter XM-Sirius steht es nicht viel besser.

Gemeinsames DRM-Programm von DW und BBC

Am 1. Januar 2009 startet die Deutsche Welle gemeinsam mit der BBC ein Radioprogramm im DRM-Kurzwellenstandard.

Die Deutsche Welle und die BBC planen ein gemeinsames Radio-Projekt im digitalen Kurzwellenstandard DRM. Das englischsprachige Angebot umfasst einen Mix aus Weltnachrichten, Analysen, Reportagen und Hintergrundberichten zu aktuellen Themen sowie Kultursendungen.

Technisat Multyradio: Eleganter Alleskönner

Das Multyradio von Technisat ist eine imposante Erscheinung. Das Datenblatt erklärt, von UKW über Lang-, Mittel-, Kurzwelle ist analog und digital alles an Bord. Digital, dass heißt DAB im Band III und im L-Band und DRM für Frequenzen unterhalb von 30 MHz. Wir haben uns den Alleskönner angesehen.

ARD-Webseite diskutiert DAB

Mit öffentlichkeitswirksamen Informationen rund um das Thema DAB und Internetradio hielt sich die ARD bisher meist zurück. Doch nun lässt der ARD-Ratgeber einmal die hauseigenen Experten zu Wort kommen.

Neues MPEG-Codierverfahren in Sichtweite

Bei der Entwicklung eines neuen MPEG-Audiocodierverfahrens setzte sich das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS gemeinsam mit der kanadischen Firma VoiceAge Corporation im Standardisierungsgremium MPEG gegen die weltweite Konkurrenz durch.

Digitalradio am Nordkap

Die Reise geht nach Norwegen, wo derzeit zwei nationale DAB-Multiplexe existieren. Die Abdeckung erreicht mehr als 80 % der Haushalte mit einer Durchdringung von immerhin 15 %. Der In-house-Empfang ist problemlos möglich.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn den Zuhörern bietet sich etwa das doppelte des gewohnten UKW-Programmangebotes in den ländlichen Gebieten. Verbreitet werden in beiden nationalen Multiplexen insgesamt 26 Stationen - zusammen mit einem Elektronischen Programmführer (EPG).

Prognos: DAB+ kann das Radio retten

Die Formel ist einfach: Je erfolgloser die Einführung von DAB+ im deutschsprachigen Raum, desto bedeutungsloser wird Radio in seiner heutigen Form, mahnen die Prognos Marktforscher in ihren aktuellen Themenreport „Radio 2012“.

Ohne eigenständiges digitales Radio-Übertragungssystem könnte dem Radio auf lange Sicht sein Status als Massenmedium abhanden kommen, befürchten die Autoren des neuen Themenreports Radio 2012 aus der Reihe mediareports Prognos. Radio hätte gegen die digitale Konkurrenz im Internet keine Chance mehr.

Radio-Zentrale im Volkswagen

Das von Blaupunkt für Volkswagen entwickelte und produzierte „RCD 510“-Autoradio bietet über seine Radio- und Audiofunktionen hinaus weitere Anzeigefunktionen wie etwa für die Rückfahrkamera oder den optischen Einparkassistenten.

Frontier Silicon setzt auf Radio-Digitalisierung

Europa findet bei der Digitalisierung und Standardisierung zusammen. Der Hersteller Frontier Silicon hat daher große (Umsatz-)Erwartungen an die europaweite Digitalisierung des Hörfunks in den kommenden Jahren.

Weiteres Kostenlos-TV-Handy von LG

Mit dem zweiten DVB-T Handy setzt LG weiter auf den zukunftsweisenden Trend vom mobilen Kostenlos-Fernsehen.

Pünktlich zur IFA ist LG am Puls der Zeit und präsentiert mit dem LG KB770 ein weiteres Handy mit integriertem DVB-T-Empfänger.