Radiostandard DAB+ unumkehrbar

„Die Entwicklung des deutschen Radiomarktes hin zum digitalen Standard DAB+ ist unumkehrbar“, so die ARD-Vorsitzende Karola Wille am Montag beim Digitalradiotag auf der Funkausstellung in Berlin. Die Ergebnisse der Reichweitenstudie DAB+ sowie des Digitalisierungsberichts 2017 der Landesmedienanstalten, die in Berlin vorgestellt wurden, seien auch deutliche Signale in Richtung Politik und Industrie.

Immer mehr DAB+-Geräte

DAB+ hat sich in Deutschland fest als Übertragungsinfrastruktur für Radio etabliert und befindet sich weiter auf Erfolgskurs. So erhöhte sich die Zahl der mit einem DAB+-Radio ausgerüsteten Personen über 14 Jahren binnen Jahresfrist um 1,4 Millionen auf inzwischen rund elf Millionen. Rund ein Viertel der Radioempfänger zu Hause und im Auto sind bereits DAB+-Empfänger. Dies geht aus der Reichweitenstudie 2017 hervor.

Digitaler Radioempfang zum Nachrüsten im Auto

Pure hat die Einführung seiner Produktserie „Highway“ bekannt gegeben. Die In-car-Audioadapter für den Digitalradio-Empfang sollen nach dem Plug-and-play-Konzept einfach zu installieren sein; die Serie umfasst drei verschiedene Modelle mit den Modellbezeichnungen 200, 400 und 600.

Elegantes Hybridradio mit CD-Player

Mit einem massiven Holzgehäuse im Walnuss- oder mattschwarzen Furnierdesign soll das neue Hybridradio von Albrecht Audio überzeugen. Das DR 890 CD kombiniert alle Empfangsmöglichkeiten an Sendern über DAB+, Internet sowie UKW in einem kompakten Modell. Musikstreaming über DLNA-Heimvernetzung und Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone werden ebenfalls geboten. Dank integriertem CD-Player muss selbst auf einen Audiogenuss von CD nicht verzichtet werden.

Digital to go: Peaq mit mobiler Neuvorstellung auf der IFA

MediaMarkt und Saturn haben den Radiomarkt mit eigenen Geräten für sich entdeckt. Aufgrund der hohen Abdeckung mit DAB+ hierzulande keine so große Überraschung. Auf der IFA in Berlin wird unter dem Namen der Hausmarke Peaq auch mobiles Gerät präsentiert.

Marantz mit neuem Netzwerk-AV-Receiver in schlankem Design

Marantz hat mit dem NR1608 einen Netzwerk-AV-Receiver in besonders schlankem Design vorgestellt. Er verarbeitet die neuesten 4K-Ultra-High Definition-Videoinhalte, einschließlich Dolby Vision. Konzipiert, um das Herzstück eines kompletten Heimunterhaltungssystems zu bilden, verfügt das Modell auch über viele Funktionen, um die Lieblingsmusik zu teilen und zu genießen, einschließlich Netzwerk-Streaming, Bluetooth und Airplay für die Wiedergabe von tragbaren Geräten sowie über das kabellose HEOS-Multiroom-System.

Autoradio-Nachrüstung für DAB+ ohne Installationsaufwand

Der neue Blaupunkt „DAB’N’PLAY 370“-Adapter ist das Schweizer Messer für modernes Car-Entertainment. Das kleine Multitalent fungiert als DAB+-Empfänger für das Digitalradio. Zusätzlich rüstet es das Autoradio mit einer Bluetooth-Schnittstelle auf, mit der Musik kabellos vom Smartphone über das Autoradio wiedergegeben wird. Auch zur Freisprechfunktion kann die Bluetooth-Verbindung, zusammen mit dem integrierten Mikrofon, genutzt werden.

Peaq mit DAB+-Allrounder auf der IFA

Ganz Deutschland ist mittlerweile DABei frohlocken MediaMarkt und Saturn. Mit einer Abdeckung von 96 Prozent ist der neue digitale Radiostandard DAB+ hierzulande fast flächendeckend verfügbar. Auf der IFA in Berlin sind auch neue Geräte unter der Hausmarke von MediaMarkt und Saturn mit dabei. Eines davon ist ein Audio-Allrounder.

Kompakter Allrounder mit HEOS-Unterstützung

Der NR1508 ist für all diejenigen gedacht, die nicht alle Funktionen des umfangreicher ausgestatteten Modells NR1608 benötigen, aber immer noch ein stilvolles und leistungsfähiges Home-Entertainment-Zentrum möchten- einen multifunktionalen Receiver in schlankem Design, der speziell dazu entworfen wurde, einen Raum ohne massive Heimkino-Elektronik mit Klang zu erfüllen. Alles in einer Anlage, die nur 10,5 cm hoch ist.

Unterbau-Küchenradio mit DAB+

Störungsfreier Musikgenuss mit der Programmvielfalt von Digital- und UKW-Radio. Per Knopfdruck wechselt man auch in der Küche zwischen DAB+- und UKW-Radio und eine externe Antenne soll für einen klaren Empfang sorgen. Dadurch, dass sich das Gerät unterbauen lässt, geht keine wertvolle Stellfläche in der Küche verloren.