Sonoros Web-Schönheit

Sonoros Web-Schönheit

Ort/Quelle
Bonn/rh

Das Sonoro Elements gilt als Edel-Tischradio der Sonderklasse. Bereits seit Januar gibt es den Hingucker in der Modellvariante Elements W für den Trend-bewussten Webhörer.

Das Design-Zeitalter möchte Sonoro Audio mit den Elements W eingeläutet wissen. Im Januar 2009 kam die Internetversion des mit dem red dot Design-Preises ausgezeichneten Radios auf den Markt. Das Modell bietet mit Media-Player-Funktion und iPod-Dock viel Bedienkomfort - und gewann dafür auf der diesjährigen Consumer Electronic Show in Las Vegas eine Auszeichnung.

Die Preisdekoration sieht man freilich nicht, dafür aber den urbanen Chic glänzender Oberflächen und völlig bündig eingefasster Bedienelemente. Über 13.000 Sender empfängt Elements W über Ethernet-Anschluss oder per WLAN, alternativ steht der UKW-Empfang bereit. Einmal im Netzwerk angemeldet, ist Audio-Streaming vom PC in vielen gängigen Formaten (WMA, MP3, WAV; AIFF, AAC, OGG, RA) möglich.

Für zusätzlichen Komfort sorgt die optionale iPod-Dockingstation mit einem 30-pin-Anschluss und Ladefunktion. Eine einfache Menüführung sowie die gute Lesbarkeit des hochwertigen und energiesparenden dreizeiligen OLED-Displays sorgen für Benutzerfreundlichkeit. Der charakteristische Metallring – das wichtigste Bedienelement – ist mit goldgelben LED hinterlegt.

Eine digitale Endstufe verspricht in Kombination mit Holzkorpus, Bassreflexröhre und 2,5-Zoll-Breitbandlautsprecher für kraftvolle, räumliche Wiedergabe.

Das Elements W kommt wahlweise in schwarzem und weißem Hochglanzlack mit passender Acrylfront daher.

Sonoro Elements W: Die ganze Welt auf dem Couchtisch. (Foto: Sonoro)Bei der Fernbedienung setzt Sonoro auf eine Funkfernbedienung, die Bedienbefehle ohne weiteres Zielen selbst „um die Ecke“ erlaubt. Weiterhin interessant: Das Radio hat einen 12-Volt-Eingang und erweitert so die Einsatzmöglichkeiten.

Wer schön sein will, muss bekanntlich leiden. In diesem Fall würde das Leiden gleich an der Kasse beginnen, denn der Verkaufspreis von 399 Euro (ohne iPod-Dock) dürfte bei nicht wenigen Interessenten jenseits der eigenen Schmerzgrenze verlaufen. Doch gerade dieser Effekt verschafft ein gewisses Maß an Exklusivität.

Mitglied seit

10 Jahre 10 Monate
Erstellt von hörwurm 3 Juni, 2009 - 18:05

Wird das radio noch getestet? Mich würde schon mal interessieren, ob sich die 400 Bucks technisch rechtfertigen lassen

Mitglied seit

11 Jahre
Erstellt von Mario Gongolsky 15 Juni, 2009 - 18:40

Antwort auf von hörwurm

Voltaire sagte, das Überflüssige sei das Notwendige. Die Frage ob ein Tischradio 400 Euro wert ist, lässt sich philosophisch verstehen.

Komisch, dass es zum rund 650 Euro Tivoli keine Kommentare gab. Hat offenbar auch mit dem Markennimbus zu tun, ob ein Preis akzeptabel ist, oder nicht.

Mitglied seit

10 Jahre 5 Monate
Erstellt von gretchen_hn 3 Juni, 2009 - 18:25

Ich habe heute in unseren B&O-Center einen 8 Jahre alten Röhrenfernseher gesehen. 56er Bild, rot-schwarz und das Ding sollte immerhin 480 Euro kosten. Für das Geld bekommt man einen gleich großen neuen Marken-LCD. Also WERT ist das Ding das wohl nicht, aber verkaufen werden die es trotzdem, weil man heute mit einem schicken Röhrenfernseher mehr auffällt als mit Flachbild.