Digitale Ödnis: Programmbelegung in Berlin

Digitale Ödnis: Programmbelegung in Berlin

Ort/Quelle
rh

Berliner DAB-Hörer dürften erschrocken sein. „Radio Berlin Brandenburg“ ist verschwunden. Und sogar die wenigen Eingeweihten, die auf DVB-T-Radioempfang gegangen sind, haben herbe Verluste zu beklagen.

Im Berliner Landesensemble sind nur noch vier Programme empfangbar. Der RBB hat seine DAB-Aussendungen gestrichen. Wer ARD-Programme sucht, muss zurück auf UKW oder sich mit dem Programm des in der Diaspora sendenden WDR 2 zufrieden geben. Neben dem WDR und den Programmen Deutschlandradio und Deutschlandfunk ist Oldiestar als einziger Privatanbieter noch digital auf Sendung.

Der RBB hielt die DAB-Hörerzahlen für irrelevant genug, die Abschaltung nicht weiter anzukündigen. Nun laufen doch nach und nach Anrufe beim RBB ein, die nach dem Verbleib der Programme auf DAB fragen.

Von der einstigen Programmvielfalt auf Frequenzen des digitalen Antennenfernsehens DVB-T ist ebenfalls nicht mehr viel übrig geblieben: Antenne Bayern, FFN, Star FM, Energy Berlin und ein Gewinnspielsender haben die Segel gestrichen.