Worldspace verstummt in Indien

Worldspace verstummt in Indien

Ort/Quelle
rh

Der indische Subkontinent war für den US-Radiosatellitenbetreiber Worldspace der mit Abstand wichtigste Markt. Seine 450.000 Abonnenten machten über 90 % der zahlenden Kundschaft aus. Seit dem 1. Januar 2010 sind die Satellitenradios nun stumm.

Das Radiosatellitenunternehmen 1Worldspace ist seit Oktober 2008 im Gläubigerschutz und bemüht sich um Käufer. Glaubt man den Verlautbarungen, gibt es Kaufinteressenten, doch diese wollen das Indiengeschäft offenbar nicht mit übernehmen.

Für die treue Fankurve des indischen Radioangebots auf 1Worldspace bricht eine Welt zusammen. Nirgends sonst gab es so viel Musik für alle Altergruppen und alle Bevölkerungsgruppen auf einen Streich: Carnatic auf Shruti, Hindustani auf Gandharv, Sandalwood-Tracks auf Sparsha, westlicher Jazz auf Riff and westliche Klassik auf Maestro, lässt die bedeutende indische Tageszeitung „The Hindu“ die Radiosensation aus dem All nochmals wehmütig Revue passieren und bedankt sich für die zehn Jahre des Betriebs.

Der Umstand, dass die Musik aller Bevölkerungsruppen überall in Indien empfangbar waren, hat vielleicht mehr zum inneren Zusammenhalt Indiens beigetragen als die Regierung es vermochte. Umso schockierter sind die Inder, dass sich kein einziger Käufer fand, der den indischen Radiodienst weiter aufrecht erhalten wollte.

Mitglied seit

9 Jahre 10 Monate
Erstellt von Matt John 9 Januar, 2010 - 08:22

Der Hauptsitz des Unternehmens wurde in Silver Spring, MD und zusätzlichen Studios befinden sich in Washington, DC, Bangalore, Mumbai, Neu Delhi, und Nairobi entfernt. Bevor Konkursantrag 1worldspace zwei Satelliten und der Ausstrahlung von 62 Kanälen - 38 davon waren Inhalte von internationalen, nationalen und regionalen Dritten und 24 1worldspace-branded Tankstellen oder für 1worldspace produziert vorgesehenen beschäftigt. Die meisten der verwendeten Kanäle werden nur durch ein Abo-Plan zur Verfügung.

1worldspace geltend gemacht wird, die einzige Firma die Rechte von der Welt global zugewiesen Frequenzen für digitalen Satelliten-Radio. [Bearbeiten] Es ist jedoch nie machte Gebrauch von ihrer Lizenz zur Nutzung der Nord-und Südamerika oder der Karibik ausgestrahlt. Das Unternehmen machte die Öffentlichkeit um das Jahr 2000 wegen seiner Bereitschaft, in den verarmten Gebieten zu investieren und von 2006 bis heute aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten und Konkursverfahren.

Das Unternehmen meldete im Oktober 2008 einen Plan von dem Gründer, Chairman und CEO Noah Samara eingereicht gewann die Auktion zur Übernahme des Anlagevermögens. Wie versprochen Geld wurde nicht angesprochen, wurde der Plan fallengelassen und Liberty Media ist jetzt propagiert, um die Übernahme des Unternehmens

Europäischen Operationen waren im Frühjahr 2009 liquidiert

Wie am 25. Dezember 2009 hat das Unternehmen alle ihre Mitteilungen an die Abonnenten in Indien, work from home, dass die Worldspace-Dienst in Indien wird offiziell vom 31. Dezember 2009 gekündigt werden ausgestellt, wobei keine Rückerstattungen an seine Abonnenten gegeben, wegen des Konkurses.

Das Unternehmen wurde bekannt als "Worldspace" bis Juli 2008.

Mitglied seit

11 Jahre
Erstellt von Mario Gongolsky 11 Januar, 2010 - 09:10

Antwort auf von Matt John

Matt,
better repost your comment in english. We`ll care about translation.