Mal ganz anders: Chordette Index network music player

Mal ganz anders: Chordette Index network music player

Ort/Quelle
Mülheim/Chord

Auf den Namen „Index“ hat die britische Edelschmiede Chord Electronics ihren ersten Netzwerk-Musikplayer getauft. Es ist die aktuelle Neuerscheinung der Chordette-Serie, die als Einsteiger-Serie bezeichnet wird.

Der Netzwerk-Musikplayer soll einen außergewöhnlichen Sound zu einem realen Preis beim Hören von Internetradio und Musikstreaming bieten. Der Index greift darüber hinaus wahlweise auf ein NAS, einen lokalen Rechner oder einen USB-Speicher zu und beherrscht mit AAC, FLAC, MP3, WAV und WMA die bedeutendensten Dateiformate in Qualitätsstufen, die CD-Qualität gewährleisten. Das Internetradio wird technisch via vTuner bereitgestellt, womit der Zugriff auf mehr als 10.000 Radiostationen und weit über 15.000 Podcasts ermöglicht wird.

Der verbaute DAC-Chipset wurde von den Ingenieuren besonders optimiert, um eine kristallklare Soundwiedergabe zu ermöglichen.

Der Index lässt sich über einen Tablet-PC oder einen PDA bedienen. Zusätzlich ist für eine unmittelbare Steuerung am Gerät ein LCD-Display mit 128 x 64 Pixeln enthalten. Über eine einfache Vier-Tasten-Navigation können alle Menüpunkte erreicht werden; alternativ steht eine Infrarot-Fernbedienung zur Verfügung.

Die Einbindung in das heimische Netzwerk kann drahtlos per WLAN oder kabelgebunden per LAN erfolgen. Darüber hinaus existieren zahlreiche weitere Anschlußmöglichkeiten, insbesondere USB und digitale Ausgänge (optisch, koaxial). Die Ausgänge sind über 99 Stufen direkt regelbar, sodass der Player direkt an einen Verstärker oder ein Paar Aktivboxen angeschlossen werden kann.

Der Netzwerkplayer Chordette Index aus britischer High-end-Schmiede ist sauber aus einem Stück Aluminium verarbeitet. Er lässt sich direkt mit anderen Produkten aus der Chordette-Serie verbinden. Das kleine Schmuckstück (auf Wunsch auch in Schwarz erhältlich) hat aber auch seinen Preis: 990 Britische Pfund.