DRM für freies Radio in Brasilien

DRM für freies Radio in Brasilien

Ort/Quelle
rh/poonal

Nicht nur in Europa wird um den richtigen Weg bei der Digitalisierung des Radios gestritten. In Brasilien wollen die kleinen Lokalradios verhindern, dass man HD-Radio als Sendenorm festschreibt. Daher sympathisieren die freien Radios mit DRM.

In Brasilien sind viele kleine Radios ohne Lizenz auf Sendung und die Gerichte weisen Klagen gegen den Radiowildwuchs als Bagatellvergehen zurück. In einem sehr lesenswerten Bericht, der vor einigen Tagen auf der Webseite des Nachrichtenpool Lateinamerika e. V.  erschienen ist, beschreibt der Autor den Kampf der freien Radios gegen eine drohende UKW-Digitalisierung mithilfe der Technologie „HD-Radio“. Ihrer Meinung nach sei HD schlichtweg zu teuer und zementiere so nur die Vorherrschaft der großen (lizenzierten) privaten Veranstalter.

Dafür könnten sich die Kleinradios mit Digital Radio Mondiale (DRM+ für UKW) anfreunden. Dort, so heißt es jedenfalls in dem Bericht, müsse man eigentlich nur in einen PC investieren, der das Sendesignal digitalisiert. Zudem bringt HD nur digitale Subkanäle der analogen UKW-Frequenz. DRM hingegen schaffe mehr Platz im Frequenzspektrum. Die freien Radios haben im Juli dieses Jahres die Plattform DRM-Brasil gegründet und sind schon testweise auf Sendung.

Mitglied seit

11 Jahre 2 Monate
Erstellt von hörwurm 13 Oktober, 2010 - 22:37

DRM für freies Radio, ist ja gut, aber wo bitte gibt es die Endgeräte?? Bei Hd-radio kann man die Geräte in den USA beziehen. 

Mitglied seit

11 Jahre 4 Monate
Erstellt von Mario Gongolsky 14 Oktober, 2010 - 12:15

Antwort auf von hörwurm

Der Einwand ist völlig richtig. Ich möchte aber zu bedenken geben, dass Brasilien mit 191 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat in Südamerika ist. Das ist von der Größe des sich bildenden Marktes doch schon eine Hausnummer.