Dauerwerbekanal für Digitalradio

Dauerwerbekanal für Digitalradio

Ort/Quelle
München

Die Vorteile von terrestrischem Digitalradio sind hinlänglich diskutiert: Kein Rauschen, glasklarer Empfang, viele Zusatzdienste. Doch beim Endverbraucher bleibt die Botschaft ungehört. Aus diesem Grund haben sich - nach eigenen Angaben - die bayrischen Digitalradio-Anbieter zusammengetan und eine neue Offensive gestartet: Mit einem gemeinsamen „Visual Radio“-Programm auf dem Satelliten Astra.

Den derzeitigen inhaltlichen Schwerpunkt des Promotionkanals bildet ein Filmtrailer. Dieser Kurzfilm erklärt in 90 Sekunden verständlich und anschaulich die zahlreichen Vorteile von Digitalradio. Zusätzlich stellen nahezu alle bayerischen Anbieter auf kurzen Texttafeln ihr jeweiliges Digitalradio-Angebot vor. Auch die Hersteller von Endgeräten sind mit von der Partie und bewerben in Bildern und Videos ihre jeweiligen Digital-Empfänger. Als Audiobegleitung wird das Programm des DAB-Plus Senders „MagicStar“ gesendet.

Entstanden ist dieses Projekt auf Initiative der Firmen SmartCast und proFMmedia, die sich beide stark für die Entwicklung und Einführung von Digitalradio in Bayern engagieren. Der Satellitenkanal wird in Kooperation mit Mediabroadcast bereitgestellt, SmartCast übernimmt die Sendeabwicklung und proFMmedia die Organisation sowie die Produktion der Filmtrailer. Bayern Digital Radio ermöglichte die Umsetzung durch technische und logistische Unterstützung. Beistand kommt zudem von Seiten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM): Das TV-Programm wurde von der BLM als Visual Radio Angebot genehmigt.

Besser gleich Satellitenradio

Soweit die Veröffentlichung der Initiatoren. Das Ganze klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber ernst gemeint: Potentielle Kunden sollen sich auf ihrem Satellitenreceiver einen Kanal einstellen, um eine Dauersendeschleife über Digitalradio zu sehen. Von welchen potentiellen Kunden, die seit mehr als einem Jahrzehnt nicht erreicht wurden, sollen diese Botschaften nun erhört werden? Unzweifelsfrei besser wäre wohl Eigenwerbung für die Sache aller Sender gewesen. Der NDR hat wohl ganz in diesem Sinne seine DAB-Sendungen in den vergangenen Tagen eingestellt - vorübergehend, bis DAB+ aufgeschaltet wird. Gute Werbung sieht anders aus.

Wer Digitalradio höhren will, kann besser gleich auf das digitale Satellitenradio umschalten. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht ständig umorientieren soll. Der Klang ist dort noch besser, weil vielfach mit deutlich höhrer Bandbreite abgestrahlt wird. Und im Gegensatz zum terrestrischen Radioempfang steht fest, dass die analogen Astra-Signale das kommende Jahr nicht überstehen werden. Willkommen im Digitalzeitalter!

Ganz abgesehen davon wundert man sich, dass es eine Zulassungsbehörde gibt, die sich mit derartigen Programmzulassungen beschäftigt.

Wer es aber doch sehen will und einfach nicht lassen kann - zu empfangen ist der Dauerwerbekanal unter der Kennung: DIGITALRADIO PROMO auf Astra 19,2 Grad Ost, Frequenz: 12.633 H, Rate: 22.000, FEC 5/6.