Britischer Webradio-Turm


Niels Gründel 02. April 2006

(rh)
/Foto: Acoustic Energy

Der britische Lautsprecher- und HiFi-Produzent Acoustic Energy hat noch im letzten Jahr ein WiFi-Radio auf den Markt gebracht, das inzwischen auch in Deutschland erhältlich ist.
Das “Acoustic Energy’s Wi-Fi internet radio” saugt sich über ein bestehendes WLAN-Netzwerk (802.11b) - auf Wunsch mit WEP-Verschlüsselung - den gewünschten Internet-Sender aus dem weltweiten Netz oder einen Musikstream von einem zentralen Server, beispielsweise aus dem Arbeitszimmer. Dabei ist es egal, ob die Musik von einem Windows- oder Mac-Rechner stammt.

Das WiFi-Radio kommt mit den Formaten MP3, Real Audio und WMA zurecht, sodass es grundsätzlich keine Einschränkungen gibt: Von Londons BBCDie British Broadcasting Corporation ist eine britische Rundfunkanstalt. Radio1 bis Radio Calypso aus São Paulo ist alles möglich.

Acoustic Energy setzt technisch das Internet-Radio-Gateway von Reciva ein. Die Bedienung fällt dadurch sehr leicht. Bei jedem Gerätestart sucht das WiFi-Radio bei Reciva nach neuen Stationen und speichert sie in der geräteinternen Liste automatisch ab.
Gesucht werden kann nicht nur nach der alphabetischen Reihenfolge, sondern auch nach Genre oder Herkunftsland. Über die Streamingfunktion hinaus besitzt das Radio auch einen Alarm. In Kombination mit der großen, gut ablesbaren Uhrzeitanzeige im ausgeschalteten Zustand erweist sich das Radio als ideales Tischgerät.

Die Anleitung könnte für ungeübte Nutzer gerne umfangreicher und verständlicher sein, denn noch ist ein WiFi-Radio nicht so leicht einzustellen, wie ein herkömmliches DAB-Gerät. Immerhin ist die Anleitung in Deutsch gehalten; das Gerät hingegen lässt nur eine englische oder französische Menüführung zu. Insbesondere die Erstkonfiguration erweist sich als langwierig, wenn es gilt, WEP-Schlüssel, IP-Adresse und DNS-Server einzutragen. Hilfe dazu findet man auf der Internetseite von Reciva, in der Anleitung ist das allerdings nicht vermerkt.

Das turmförmige Gerät überzeugt nicht nur durch seine Standfestigkeit, sondern auch durch gute Verarbeitung. Die Druckknöpfe wirken hochwertig, lediglich der zentrale Drehregler rastet nicht immer ganz sauber ein. Sauber hingegen ist der Klang. Kaum zu glauben, aber hinter der Front verbirgt sich ganz unscheinbar ein Stereo-System, das – in Anbetracht der Geräte-Abmessungen – für einen außergewöhnlich guten Klang sorgt. Auf der Rückseite befindet sich neben dem Netzanschluss noch eine Kopfhörerbuchse, über die auch ein Anschluss an eine Stereoanlage möglich ist. Eine Fernbedienung gehört nicht zum Gerät.
Das Gerät ist in Deutschland zu einem Listenpreis von 299 Euro erhältlich. Ein stolzer Preis.

Wertung

Wertung

Mehr Informationen

Bridge Audio Vertriebs GmbH